Methoden für großmaßstäbige Bodenkarten Sachsens

Laufzeit: 07/2015–06/2018

Projektziele:

Im Rahmen des Vorhabens wurden Methoden zur digitalen Erstellung von großmaßstäbigen Bodenkarten (digital soil mapping) getestet. Hierfür wurden die digital verfügbaren Daten des FIS Bodens, der Bodenschätzung und weitere Informationen aus einer digitalen Reliefanalyse und der Landnutzung herangezogen.

Projektergebnisse:

  • Die Daten der Bodenkundlichen Landesaufnahme  aus dem FIS-Boden-Datensatz verfügen über eine hohe Parameterqualität, jedoch beträgt die Raumdichte durchschnittlich nur 2,9 Punkte je Quadratkilometer. Auf der Grundlage dieser Punktdichte konnte keine valide großmaßstäbige Bodenkarte generiert werden.
  • Für die Daten der Bodenschätzung liegt die Einschränkung der Datennutzung auf einem anderen Gebiet. Mit 32,5 Punkten je Quadratkilometer (landwirtschaftliche Nutzfläche) liegt eine gute Raumdichte für eine  großmaßstäbige Auswertung im Maßstab 1 : 10.000 vor.
  • Nachteil der Bodenschätzungsdaten sind der eingeschränkte Parameterumfang und das Alter der Daten (Datenaktualität).
  • Die beiden Datenbestände FIS Boden und Bodenschätzung sollten getrennt voneinander ausgewertet werden. Bei einer Mischung der Datenbestände verlieren die  qualtitativ hochwertigen FIS-Boden-Daten an Bedeutung.
  • Ausgehend von den Ergebnissen des Projektes und den oben getroffenen Kernaussagen wurde eine Prozeßablauf erarbeitet, der, unter Berücksichtigung der erforderlichen Datengrundlagen, einen Vorschlag für einen methodischen Ablauf zur großmaßstäbigen flächendeckenden Ausweisung von Bodenfunktionen und ‑kennwerten enthält.

Ansprechpartner

Referat 42: Boden, Altlasten

Dr. Arnd Bräunig

Telefon: 03731 294-2803

E-Mail: Arnd.Braeunig@smekul.sachsen.de

Webseite: http://www.smul.sachsen.de/lfulg

Referat 42: Boden, Altlasten

Bernd Siemer

Telefon: 03731 294-2816

E-Mail: Bernd.Siemer@smekul.sachsen.de

Webseite: http://www.smul.sachsen.de/lfulg

Partner im Projekt

Mitteldeutsches Institut für angewandte Standortkunde und Bodenschutz,

Geoflux GbR,

terrasys.info

zurück zum Seitenanfang