Hauptinhalt

Sächsisches Altlastenkataster (SALKA)

Alle im Freistaat Sachsen bekannten altlastverdächtigen Flächen und Altlasten im Sinne des Bundesbodenschutzgesetzes (BBodSchG) werden im »Sächsischen Altlastenkataster« (SALKA) erfasst. Das SALKA ist als digitale Datenbank implementiert, in der alle relevanten Daten, die bei der Erfassung, Erkundung, Bewertung, Sanierung und Überwachung von altlastverdächtigen Flächen und Altlasten anfallen, gespeichert und ausgewertet werden. Das heißt, zu jedem Eintrag können Daten zu den Bearbeitungsstufen

  • Formale Erstbewertung,
  • Historische Erkundung und Orientierende Untersuchung,
  • Detailuntersuchung,
  • Sanierungsuntersuchung,
  • Sanierung,
  • Überwachung

eingegeben und verarbeitet werden.

SALKA wird als Web-basierte Datenbank vom LfULG geführt, die Aufnahme aller altlastverdächtign Flächen und Altlasten mit Kennzeichnung des Bearbeitungsstandes erfolgt durch die unteren Bodenschutzbehörden (Landkreise bzw. kreisfreie Städte).

In der Verwaltungsvorschrift über das Sächsische Altlastenkataster (VwVSächsAltK) sind Details zu den Inhalten des SALKA und Verantwortlichkeiten geregelt. Darüber hinaus sind dort der Umgang mit den Daten, sowie Zugriffs- und Auskunftsrechte festgelegt.

SALKA-Auskünfte

Auskünfte aus dem Sächsischen Altlastenkataster werden auf Anfrage durch die Bodenschutzbehörde des  jeweils zuständigen Landkreises bzw. der kreisfreien Stadt erteilt.

Programminformationen

Die Daten im SALKA werden in einer Server-Datenbank abgelegt, über einen Webclient haben die Nutzer Zugriff und können Daten recherchieren, neu eingeben und bearbeiten.
Bei der Eingabe aller Daten werden umfangreiche Konsistenzprüfungen durchgeführt.
Im Programm stehen zahlreiche Recherche- und Ausgabemöglichkeiten zur Verfügung, unter anderem:

  • Komplettausdruck der Daten pro Bearbeitungsstufe,
  • Erstellen von individuell angepassten Berichten,
  • Auswahl durch Filter,
  • Datenimport und -export,
  • Statistiken

Allen mit der Altlastenbearbeitung betrauten Behörden in Sachsen wird SALKA in der jeweils aktuellen Version kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Firmen, die durch die Behörden mit der Datenerhebung beauftragt wurden, erhalten einen kostenfreien temporären Zugang. Die Zugangsberechtigung (Nutzername/Passwort) und der Downloadlink für das Programm werden durch die beauftragende Behörde bereitgestellt.

SALKA wurde seit der Einführung kontinuierlich weiterentwickelt, aktuell steht die Version Salka 7.4 zur Verfügung. Für die Installation sind folgende Mindestanforderungen zu beachten: Das Microsoft .NET-Framework Version 4.7.2 und der Microsoft ReportViewer 2015 müssen vor der Installation von Salka 7.4 auf dem Rechner installiert sein.

Weitere technische Informationen zum Programm finden Sie unter http://www.salka.net/.

zurück zum Seitenanfang